Kategorie: Organisationen

Bloody Cover 2018

Wenn man am Jahresanfang die vergangenen 12 Monate Revue passieren lässt, dann gilt es auch immer, ein Resümee zu ziehen.

Was war gut? Was war besser? Was war am besten?
Und welches war das „originellste, stimmigste, markanteste – sprich: das beste Cover“ eines deutschsprachigen Krimis?

Es ist nun schon das siebzehnte Mal, dass wir auf diese Weise das „schönste“ Buch suchen – und wie in all den Jahren zuvor, sind Sie es, liebe Leserinnen und Leser, die diese Entscheidung treffen. weiter…

Deutscher Krimi Preis 2018

Es ist vollbracht!
Zum 34. Mal wurde der älteste und renommierteste Preis für kriminelles Schaffen im deutschsprachigen Raum vergeben.

Ausgezeichnet wurden nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen in der Rubrik NATIONAL:
Oliver Bottini für „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“, dicht gefolgt von Monika Geier („Alles so hell da vorn“) und Andreas Pflüger („Niemals“)

INTERNATIONAL landete John leCarré mit „Das Vermächtnis der Spione“ vor Viet Thanh Nguyen („Der Sympathisant“) und Jérôme Leroy („Der Block“)

weiter…

Hinter dem dritten Türchen …

Oft habe ich mich als Kind gefragt, was die kleinen Figuren wohl machen, bevor sie hinter den Türchen des Adventskalenders darauf warten, erst von leuchtenden Augen entdeckt und dann von kleinen Fingerchen aus ihrem kuscheligen Gefängnis befreit zu werden. Jetzt weiß ich es! Und hier können auch Sie nachlesen, was sich ereignete, bis Hedwig Wobken vom Kirchseeoner Buchladen, ihr ganz spezieller LADENHÜTER und ich aus dem Syndikats-Adventskalender in die große weite Internetwelt lächeln konnten … weiter…

Gastbeitrag von Snezana Galijas

snez_plus_logottbw-240_153Es ist mittlerweile lieb gewordene Tradition „meines“ Kolleginnen-Netzwerks Texttreff, dass sich Bloggerinnen rund um den Jahreswechsel gegenseitig Gastbeiträge „spenden“.
Die Zuordnung erfolgt per Los und ist immer eine spannende Überraschung für alle Beteiligten. So auch bei Werbe-und PR-Texterin Snezana Galijas. Welche ganz besondere Beziehung sie zum gewählten Thema hat … lassen Sie sich überraschen!
weiter…

Spende aus Benefiz-Krimi-Anthologie

Von links nach rechts: Heidi Keller, Erich Rösch, Angela Eßer, Alexander Strathern, Monika Dobler (Foto: Allitera Verlag)

Von links nach rechts: Heidi Keller, Erich Rösch, Angela Eßer, Alexander Strathern, Monika Dobler (Foto: Allitera Verlag)

„Morden für den guten Zweck“ war das Motto 25 hochkarätiger Autorinnen und Autoren aus Bayern, deren Kurzgeschichten 2014 in der Anthologie „Finsterböses Bayern“ des Münchner Allitera Verlag erschienen.
Das Besondere daran: Der Reinerlös kam (und kommt) dem Bayerischen Hospiz- und Palliativverband zugute. Pünktlich zur zweiten Auflage wurde dem Verband nun in der Glatteis Krimibuchhandlung, München, ein Scheck über 10.000 Euro überreicht. Dort war die Anthologie im Mai 2014 erstmals präsentiert worden und dessen Inhaberin Monika Dobler hatte die Beteiligten überhaupt erst zusammengebracht. weiter…

Interview Jeannette Bauroth – Teilnehmerin WPA

Nomen est Omen? (Foto: privat)

Nomen est Omen? (Foto: privat)

 

Der fiktive Krimiautor und Polizeiberater Richard Castle
trägt in der gleichnamigen Serie bei gefährlichen Außeneinsätzen stets eine schusssichere Weste, die ihn als „Writer“ ausweist.
Auch Jeannette Bauroth aus Viernau besitzt ein Shirt mit einer solchen Aufschrift – und hatte ebenfalls einen Außeneinsatz während einer echten Schicht zusammen mit einem echten amerikanischen Polizisten in einem Original-US-Streifenwagen.
Wie die Übersetzerin dazu kam, im Rahmen der „Writers’ Police Academy“ in Greensboro, North Carolina, Streife zu fahren und was sie sonst noch so erlebt hat – wir haben es erfragt. weiter…

Criminale 2015 in Büsum – Live-Bericht

Zwei die sich gut verstehen (Foto: Angela Eßer)

Zwei die sich gut verstehen (Foto: Angela Eßer)

++ Update Update Update – Samstag in den frühen Morgenstunden ++

Während die Chronistin sich parallel den wichtigen privaten Terminen hingibt, die sie daran gehindert haben, selbst an der Criminale teilzunehmen, ist Stehaufmädchen Angela Eßer offenbar mit nur wenigen Stunden Schlaf auch am Freitag voll dabei – es folgen nun Blitzlichter vom Tag (und der Nacht):

„Hier ein Bild mit Lydia Benecke, die einen affentittengeilen Vortrag hält, an dem bestimmt 120 Leute teilnehmen. weiter…

Interview Pendragon-Verleger Günter Butkus

Der oberste Pen-Dragon (Foto: Pendragon Verlag)

Der oberste Pen-Dragon (Foto: Pendragon Verlag)

Günther Butkus ist passionierter Kaffee-Trinker und Uhrensammler. Vorzugsweise aus dem Hause Junghans. Die alten Schätzchen werden liebevoll wieder hergerichtet, damit sie auch für den täglichen Gebrauch taugen. Darauf legt er viel Wert. Damit es bei ihm immer richtig tickt.
Musik ist neben der Literatur für ihn das Salz in der Suppe. Klassiker wie die Beatles oder Springsteen stehen bei ihm im Regal, aber natürlich auch viele andre gute Sachen. Auf keinen Fall verzichten möchte der Pendragon-Chef auf kleine Club-Konzerte. Wenn er die Wahl hat, zieht Günther Butkus ein kühles Weizen jedem Rotwein vor.
Im Gespräch mit Chefredakteurin Michaela Pelz verrät der Bielefelder (den es wirklich gibt!), woher der Verlagsname stammt und wie er zu Romanverfilmungen steht. weiter…

Mord(s)beratung auf WDR5

Von li: R. Jahn, Th. Hackenberg, I. Müller-Münch, U. Noller (Foto: freundliche Genehmigung WDR)

Von li: R. Jahn, Th. Hackenberg, I. Müller-Münch, U. Noller (Foto: freundliche Genehmigung WDR)

Literatursendungen in Funk und Fernsehen gibt es so einige, sogar für Kinder. Solche, die sich ausschließlich mit Mord und Totschlag beschäftigen, eher selten. Ein Programm, in dem eine aktive Beteiligung des Publikums nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht ist, hingegen nur einmal.
Nämlich die „Telefonische „Mord(s)beratung auf WDR5“ mit Moderator Thomas Hackenberg sowie den Experten Ulrich Noller (KrimiZEITBestenliste), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv) und der Journalistin Ingrid Müller-Münch.

weiter…