Einträge mit dem Schlagwort: Reinhard Jahn

Deutscher Krimi Preis 2015

Logo Deutscher Krimi Preis

Logo Deutscher Krimi Preis

Es ist vollbracht!
Zum 31. Mal wird der älteste und renommierteste Preis für kriminelles Schaffen im deutschsprachigen Raum vergeben.
Der erste Platz NATIONAL geht an: Franz Dobler für „Ein Bulle im Zug“ (Tropen)
Mit dem ersten Platz INTERNATIONAL wird bedacht: James Lee Burke für „Regengötter“ (Rain Gods) Deutsch von Daniel Müller (Heyne Hardcore)
Die komplette Übersicht der Preisträger:

weiter…

Mord(s)beratung auf WDR5

Von li: R. Jahn, Th. Hackenberg, I. Müller-Münch, U. Noller (Foto: freundliche Genehmigung WDR)

Von li: R. Jahn, Th. Hackenberg, I. Müller-Münch, U. Noller (Foto: freundliche Genehmigung WDR)

Literatursendungen in Funk und Fernsehen gibt es so einige, sogar für Kinder. Solche, die sich ausschließlich mit Mord und Totschlag beschäftigen, eher selten. Ein Programm, in dem eine aktive Beteiligung des Publikums nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht ist, hingegen nur einmal.
Nämlich die „Telefonische „Mord(s)beratung auf WDR5“ mit Moderator Thomas Hackenberg sowie den Experten Ulrich Noller (KrimiZEITBestenliste), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv) und der Journalistin Ingrid Müller-Münch.

weiter…

Interview mit Reinhard Jahn

Kopf_Reinhard_Jahn_alias_ H.-P._Karr (Foto_Carina_Faust)

Reinhard Jahn / H.-P. Karr (Foto: Carina Faust)

Dieser Mann ist eine wandelnde Enzyklopädie. Was der, wie er sich selbst nennt, „Betreuer des Lexikons der deutschen Krimi-Autoren im Internet“ krimitechnisch nicht weiß, kann und muss man nicht wissen. Der Essener ist ein Hans-Dampf-auf-allen-Kanälen und maximal multimedial unterwegs: Im Netz, Hörfunk, Live on Stage und natürlich mit seinen zahlreichen Publikationen. Als Organisator des Deutschen Krimi Preises jagt er aktuell säumigen Juroren hinterher.
Optimaler Zeitpunkt also für ein Interview.
weiter…

Interview mit H.-P. Karr

Reinhard Jahn / H.-P. Karr (Foto: Carina Faust)

Reinhard Jahn / H.-P. Karr (Foto: Carina Faust)

Manchen Menschen würde diese Persönlichkeitsspaltung zu schaffen machen – der Essener Reinhard Jahn hingegen wechselt ohne jegliche Anstrengung geschmeidig zu seinem Alter Ego H.P. Karr, ohne im geringsten an Witz, Charme oder Eloquenz einzubüßen. So erklärt er, warum er nicht zum Claus-Maximilian Schwerdtfeger wurde, schildert auf gewohnt unnachahmliche Weise die Rahmenbedingungen des „Hotel Terminus“ und enthüllt den wahren Grund für die Teilnahme von Ralf Kramp an diesem Projekt … weiter…

Die 100 besten Deutschen Kriminalromane

top100Welches ist der beste deutschsprachige Kriminalroman?, wollte das Internetportal www.krimi-forum.de wissen. 924 Liebhaber des literarischen Mordes nahmen an der sechswöchigen Abstimmung im Juli/August 2002 teil und konnten bis zu fünf deutschsprachige Kriminalromane nominieren. Nach Auszählung der mehr als 3000 Einzelstimmen liegt nunmehr das Ergebnis vor. weiter…