Das Buch direkt bei Amazon bestellen Dean Koontz
Im Bann der Dunkelheit

Original: Seize the Night
Heyne gebunden
ISBN 3-453-17315-5

Es war ein streng geheimes Experiment. Als es fehlschlug, wollte niemand die Verantwortung übernehmen. Nun steht die Welt vor einer Katastrophe.
In Moonlight Bay verändern sich immer mehr Menschen auf seltsame Weise, Kinder verschwinden, und alle Spuren führen nach Fort Wyvern, einem stillgelegten Militärstützpunkt. Was Christopher Snow dort entdeckt, ist schrecklicher als alles, was er sich je vorstellen konnte...
Chris Snow leidet an einer extremen Lichtempfindlichkeit der Haut, und ist gezwungen, die Nacht zum Tag zu machen. Bei seinen nächtlichen Streifzügen durch die Straßen der Kleinstadt Moonlight Bay beobachtet er seltsame Dinge: mehr und mehr Einwohner zeigen beängstigende körperliche und geistige Veränderungen, Tiere verhalten sich ungewöhnlich und Kinder werden entführt.
Es gelingt Chris, einem der Entführer bis zum stillgelegten Militärstützpunkt Fort Wyvern zu folgen, das sich jedoch als funktionierendes Forschungszentrum entpuppt. Chris ist bei seiner Rettungsaktion vollkommen auf sich selbst und seine Freunde angewiesen - der Polizei ist nicht mehr zu trauen.
Auf der Suche nach dem kleinen Jungen und anderen entführten Kindern durchforsten er und seine Freunde das unheimliche Gelände bis in die tiefsten Katakomben - sie entdecken Grauenvolles, das nicht nur Moonlight Bay sondern die ganze Welt ein für allemal verwandeln könnte...

Rezension:
Normal ist ja eigentlich nie etwas bei Koontz.
Aber in diesem Buch sind es nicht nur die Geschehnisse, die ungewöhnlich sind, auch die phantastisch gezeichnete Hauptfigur Christopher Snow, ein Journalist, der aufgrund eines genetischen Defektes das Licht meiden muss, ist alles andere als ein 08/15-Held.
Im wahrsten Sinne des Wortes kennt Snow die dunkle Seite des Lebens. Eine Seite, die dem Leser, der daheim im kuscheligen Wohnzimmer schmökert, mal wieder kalte Schauer über den Rücken jagt.
Ein geheimes Projekt bedroht die Menschheit und nahezu unaufhaltsam fährt dieser "Mystery Train" durch eine Welt mit rotem Himmel und schwarzen Bäumen.
Wie immer bewegt sich Koontz auch mit diesem Buch auf dem schmalen Grad zwischen Realität und Fiktion und genau diese Möglichkeit des "Wahrseins" ist es, die den Leser gefangen nimmt und bis zum Schluss zittern lässt.

Miss Miller

 

Gastrezension(en):


Name: Regina Thome
Email: regina_thome@ferrostaal.de
Datum: 25.10.2000 (20:44)

Ich bin seit Jahren ein Fan von Dean Koontz. Size the night ist als zweiter Teil einer Trillogie unbedingt lesenswert (obwohl der erst Teil "fear nothing" meiner Meinung nach noch besser war). Koontz hat es wieder einmal geschafft eine fantastische Mischung aus Horror und Sci-Fi auf die Beine zu stellen, die sich ber die Einzelschicksale der Protagonisten mit den menschlichen Beziehungen auseinandersetzt. Das Buch hat alles was man von einem guten Buch erwarten kann. brigens, unbedingt in englischer Originalfassung lesen, falls mglich.