Das Buch direkt bei Amazon bestellen Jacques Berndorf
Eifel-Feuer

grafit TB
ISBN 3-89425-069-0

"Hier ist Siggi Baumeister im Hause des Generals Otmar Ravenstein zwischen Kaltenborn und Hochacht. Sind Sie hier zuständig?"
Die Stimme des Beamten war jung.
"Sind wir. Was können wir für Sie tun?"
"Der General ist erschossen worden."
Eine lange Weile war es still.
"Unfall, oder?"
"Kein Unfall. Erschossen."
"Woher wollen Sie das wissen? Wer, sagten Sie, sind Sie?"

---

General Otmar Ravenstein wird in seinem Landhaus in der Eifel grausam abgeschlachtet. Die Mordkommission muss aussen vor bleiben, denn BND, MAD, CIA und der Geheimdienst der NATO übernehmen das Kommando.
Weder Nachrichtensperre noch Prügel können Siggi Baumeister von weiteren Recherchen abhalten.
Welches schreckliche Geheimnis kostete den General das Leben? Eine tödliche Bedrohung liegt über der Sommeridylle.

Rezension:
Der 5. Eifelkrimi mit Siggi Baumeister setzt auf das bereits bewährte Schema Berndorfs: der große politische Mord in der Eifel, internationale Beteiligungen und Geheimdienste, die obligatorische oder fast schon zum Kult gehörende Prügel, die sich Baumeister diesmal zwar erst auf Seite 150, aber dafür um so heftiger zuzieht, das Auftauchen attraktiver Frauen, die mit ihm, seinen Katzen und dem zum Team gehörenden pensionierten und krebskranken Kommissar Rodenstock sowie dessen Dauerfreundin Emma, ihres Zeichens stellvertretende Polizeipräsidentin einer niederländischen Stadt, das kleine Haus in Brück bevölkern.

Eingebettet in eine idyllische Landschaft, zwischen malerischen Orts- und Naturbeschreibungen und umrahmt von üppiger Flora und Fauna sickert wieder einmal literweise Blut in die Eifel-Erde.
Dieses Mal hat es einen NATO-General erwischt; und den Drohungen der diversen Geheimdienste zum Trotz kann Baumeister es nicht lassen seine Nase ganz ganz tief hineinzustecken und den Fall zu recherchieren, wobei er (was nicht wirklich neu ist) mächtig Staub aufwirbelt, findet er doch noch weitere, von Schüssen durchsiebte Leichen, die zum Umfeld des getöteten Ravensteins gehören.

Auf die Nerven seiner Leser kann der "Meister des Eifel-Krimis" dabei keine Rücksicht nehmen: Brutal und blutig geht es zu, die sprichwörtlichen Fetzen fliegen von der ersten bis zur letzten Seite.
Schonungslos .........

"... Bist Du vollkommen bescheuert?!" "Nein, ich bin aus der Eifel " wiederholte ich."

Zwar spielen die Einheimischen diesmal eher eine Nebenrolle, was bei diesem "Berg-Völkchen" der ganz besonderen Art etwas bedauerlich ist, doch wird Baumeister selbst nicht müde seine Wahlheimat anzupreisen und den Leser teilhaben zu lassen an den Schönheiten des Naherholungsgebietes vor den Toren Kölns... während der Journalist gleichzeitig die märchenhafte Idylle immer wieder enttarnt, indem er recht anschaulich demonstriert, welche von Menschen gemachte Schweinerei hinter dem nächsten Blumenhügel lauert.

woerdi

 

Gastrezension(en):


Name: Yvonne Petzold
Email: ychyde@yahoo.de
Datum: 6.3.2002 (10:53)

Lieber Herr Berndorf, ich habe alle Ihre Bcher mit Begeisterung gelesen. Freue mich auf die Lesung, die Sie im Sommer in Rommersdorf halten werden. Mit lieben Gren, Ihre Leserin Yvonne