Das Buch direkt bei Amazon bestellen Jeffery Deaver
Letzter Tanz

Original: The Coffin Dancer
(2. Band Lincoln Rhyme und Amelia Sachs) Goldmann TB
ISBN 3-442-41650-7

Das einzige Erkennungsmerkmal, das den kaltblütigen Killer ausweist, ist seine Tätowierung: Sie zeigt den Tod und ein Mädchen, die gemeinsam auf einem Sarg tanzen.
Detective Lincoln Rhyme glaubt den Killer zu kennen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, hat Rhyme nur noch einen Gedanken: Rache!
Als der Mörder erneut zuschlägt, bleibt eines der Opfer wie durch ein Wunder am Leben.
Es ist Rhymes letzte Chance zu handeln, bevor der "Totentänzer" zurückkehrt.

Rezension:
Was dieser Autor zustande bringt, das macht ihm so schnell keiner nach:
Er ist ein Meister der Verwirrung, der falschen Fährten für den Leser - und immer, wenn dieser überzeugt ist, nun alle Hintergründe durchschaut zu haben, folgt etwas, das der Geschichte eine völlig neue Wendung gibt ...
Im vorliegenden zweiten Band der Serie um den gelähmten Ermittler und seinen "verlängerten" Arm in Gestalt der schönen Polizistin Amelia Sachs ist die Ausgangssituation wieder eine völlig andere als in "Die Assistentin". Diesmal hat der Täter von Anfang an einen Namen und ein Gesicht. Im Visier hat er drei Menschen, die als Zeugen zu einer Anhörung geladen sind - was Lincoln Rhyme und seine Kollegen gewährleisten, der Killer aber unter allen Umständen verhindert möchte. Wieder also ist es ein Wettlauf gegen die Zeit, der hier stattfindet.
Der Leser trifft ein paar alte Bekannte aus dem ersten Buch: Lon, Jerry und Fred sind mit von der Partie und geben ihr Bestes.
Und zu lernen gibt es auch wieder allerhand: über die Topografie des "Big Apple", über die hohe Schule der Fliegerei, sowie über Chemie, Physik, Dichtegrade verschiedener Materialien und natürlich das eine oder andere Wissenswerte aus dem Bereich der Geologie.
Kleine Kostprobe gefällig? Damit glänzen Sie garantiert auf jeder Hauptversammlung der örtlichen Bauunternehmerinnung: von "SAND" spricht man nur bei einer Korngröße im Bereich zwischen 0,05 mm - alles was kleiner ist, heißt "TREIBSAND", was größer ist "KIES".
Doch weit gefehlt, wer nun denkt, es erwarteten ihn mehr als 400 Seiten graue, langweilige Theorie. Im Gegenteil heißt es mehr als einmal "anschnallen", wenn eine rasante Entwicklung die nächste ablöst - kleine Etappensiege auf dem Weg zur Ergreifung des gnadenlosen Täters sich mit herben Niederlagen abwechseln, unter denen auch der Leser leidet und das nicht wenig. Hat er doch die hervorragend gezeichneten Figuren so ins Herz geschlossen, dass jeder Verlust schmerzt wie der eines guten Freundes.
Ex-Anwalt Deaver weiß, wie man gute Thriller schreibt: Jedes mal wenn in Punkto Spannung das Ende der Fahnenstange erreicht scheint, setzt er noch einen drauf, psychologische Innenansichten der Protagonisten wechseln mit handfesten Actionszenen und am Schluss werden alle losen Enden schön ordentlich vertäut - allerdings nicht ohne das eine oder andere "Hintertürchen". Indem nämlich nicht jedem Bösewicht das Lebenslicht ausgeblasen und nicht jeder Schurke seiner gerechten Bestrafung zugeführt wird, besteht immer noch die Chance, einem von ihnen in einem späteren Band wieder zu begegnen ...
Doch nicht nur die Hoffnung darauf ist es, die den Fan nach Beendigung eines "Deavers" mit zittrigen Fingern zum nächsten greifen lässt: Fakt ist einfach - der Mann macht süchtig!

Miss Sophie

 

Gastrezension(en):


Name: Sara
Email: nicinaisi@gmx.com
Datum: 13.6.2004 (18:02)

Letzter Tanz ist so spannend. Als ich dieses Buch gelesen habe, konnte ich wirklich nicht mehr aufhren. Es ist so verdammt spannend, mitreiend und gefhlsreich. Man kommt mehrmals auf die falsche Fhrte, und am Ende ist doch jemand ganz anders der Mrder. Dieses Buch muss unbedingt gelesen werden!


Name: Sabsi
Email: sabsi_nachtigall@yahoo.de
Datum: 12.12.2004 (14:39)

Nach dem ersten Buch der Lincoln Ryme Serie Die Assistentin hatte mich die Neugier gepackt und ich hab mich an das zweite Buch dieser Reihe gepackt. Auch dieses Buch hat mich vor Spannung und Neugier ber den Ausgang so gepackt, das ich es nicht aus der Hand legen konnte. Achtung SUCHTGEFAHR !!!