Das Buch direkt bei Amazon bestellen Anne Perry
Gefährliche Trauer

Original: A Dangerous Morning
Goldmann TB
ISBN 3-442-05386-2

Noch nie ist die aristokratische Familie der Moidores auch nur mit einem Hauch von Skandal in Verbindung gebracht worden. Sie ist der Mittelpunkt der feinen Londoner Gesellschaft. In ihrem Haus in der Queen Anne Street finden sich die Reichen und Mächtigen zum Tee oder Dinner ein.
Doch ein erschütternder Todesfall verändert alles: Die scheinbar heile Welt der Moidores bekommt tiefe Risse, als eines Tages die schöne, verwitwete Tochter von Sir Basil Moidore erstochen in ihrem Bett aufgefunden wird.
Inspektor William Monk soll den Täter finden - ohne Verzug und mit so wenig Aufhebens für die einflussreiche Familie wie möglich.
Als sich die Verdachtsmomente für Monk immer mehr verstärken, dass der Mörder zum Haushalt der Moidores gehören muss, sieht er sich rasch mit einer heimtückischen Intrige konfrontiert, die nur einen Hintergrund hat: die Familienmitglieder reinzuwaschen und den möglichen Täter in den Bereich des Dienstpersonals zu verweisen.
Monk riskiert viel, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Er schleust seine Mitstreiterin Hester Latterly als Dienstmädchen in den Haushalt der Moidores.
Sie macht Entdeckungen, die so gar nicht zum äußeren Bild der Familie passen wollen.

Rezension:
In diesem Roman geht es um eine erstochene Tote aus gutem Haus, um Polizeiarbeit, Frauenrechte und die Ungerechtigkeiten der Klassengesellschaft des viktorianischen Englands.
Inspektor William Monk, Rechtsanwalt Rathbone und ihre gemeinsame Freundin Hester versuchen ihr Möglichstes, um den Fall Oktavia Moidore aufzuklären. Dabei begeben sie sich oft in große Gefahr.
Durch geschicktes Verknüpfen von Handlungen, detaillierte Beschreibungen von Personen und Handlungsorten, sowie erstklassigem Spannungsaufbau entführt die Autorin den Leser in eine andere Welt. Einmal von der Geschichte gefesselt wird es ihm daher ausgesprochen schwer fallen, das Buch aus den Händen zu legen.
Eins darf man getrost versprechen: Langweilig wird es mit diesem Buch sicher nicht; zu viele Personen, die verdächtig erscheinen, werden auch den "eigentlich-mag-ich-keine-Krimis"-Verfechter dazu bringen, unbedingt wissen zu wollen, wie das Buch endet.

NicBo

 

Gastrezension(en):


Name: Violetta
Email:
Datum: 21.1.2006 (15:08)

Als groer Anne-Perry-Fan war ich von diesem Buch leider etwas enttuscht. Richtige Langeweile kommt natrlich nicht auf, dazu ist Anne Perry einfach zu gut. Was mich an dem Buch gestrt hat, ist die stellenweise Langatmigkeit, das wiederholte Durchkauen der immer gleichen Motive. Schade, denn Anne Perry ist wirklich genial, und die Auflsung der Geschichte war wieder einmal wirklich optimal durchdacht. Aber ein paar Seiten weniger htten der Spannung in diesem Buch gut getan.