Das Buch direkt bei Amazon bestellen Nicci French Birgit Moosmüller
Der Sommermörder

Original: Beneath the Skin
Deutsch von Birgit Moosmüller
Goldmann TB
ISBN 3-442-45425-5

Es ist heiß in diesem Sommer in London, ungewöhnlich heiß, und die Stadt heizt sich täglich mehr auf. Der Jahrhundertsommer, am Anfang freudig begrüßt, wird langsam zur Qual. Die Menschen sind wie unter einer Glocke gefangen. Nur einer genießt diese Hitze. Er beobachtet die heißen Körper der Frauen. Er riecht sie, er prägt sie sich ein, er ergötzt sich an ihrer schweißnassen Haut. Heimlich.
Der Frauen geraten in diesem heißen Sommer ins Visier eines Mannes, der sie erst mit Briefen terrorisiert. Der ihnen ankündigt, dass sie nicht mehr lange leben werden. Der erregt beobachtet, wie die Angst von ihnen Besitz ergreift. Der ihnen immer näher kommt. Der schließlich zuschlägt. Zwei Frauen werden seine wehrlosen Opfer: die junge, etwas naive Lehrerin Zoe und die kühle, kontrollierte Jenny, die überzeugt ist, alles im Griff zu haben.
Auch bei seinem dritten Opfer glaubt sich der Mörder seines Sieges sicher. Aber diesmal täuscht er sich. Nadia ist anders als Zoe und Jenny. Trotz des Psychoterrors erstarrt sie nicht wie das Kaninchen vor der Schlange. Sie setzt sich zur Wehr. Sie dreht den Spieß um. Schon bald hat sie einen Verdacht. Doch der Mörder kann ein Alibi nachweisen. Nadia ist verwirrt, lässt sich aber nur kurz täuschen.
Und setzt alles auf eine Karte ...

Rezension:
Wenn Nicci Gerrard und Sean French als "Nicci French" zur Feder greifen (oder besser in die Computertasten hauen), dann ist die Gänsehaut garantiert.
Und zwar in erster Linie aufgrund der unverfänglichen, lockeren, oftmals humorvollen Einstiege, die noch nicht einmal ansatzweise erahnen lassen, welches Grauen den Protagonisten wenige Seiten später begegnen wird.
Ganz genauso ist es hier: Amüsant und locker beschreibt die Ich-Erzählerin Zoe, wie sie auf einer Party eine Reihe ausgesprochen sympathischer junger Männer kennen gelernt hat. Fred, mit dem sie spontan eine tiefe Zuneigung verbindet, Duncan, den Mittelpunkt jeder Party und die Burnside-Brüder, den bebrillten Fotografen Graham und den schüchternen, langhaarigen Morris.
Doch was dann folgt, hat mit Spaß genau gar nichts mehr zu tun: Drohungen, Bedrohung und am Ende der Tod.
Genauso schlecht ergeht es der zweiten Ich-Erzählerin, Jenny, Mutter und Ehefrau eines vielbeschäftigten Mannes, die einem großen Haus mit Perle und Kindermädchen vorsteht und doch ebenfalls keine Chance hat, ihrem Schicksal zu entkommen.
Erst die dritte Protagonistin, die dem Leser ebenfalls als Ich-Erzählerin entgegentritt, beendet mit beherztem und tatkräftigem Einsatz (und unter Zuhilfenahme zweckentfremdeter Haushaltsgeräte) das schreckliche Treiben, was den Leser zwar mit Befriedigung erfüllt, seine Trauer über das, was den beiden anderen Hauptfiguren zugestoßen ist, aber nicht mindert.
Der ungewöhnliche Ansatz, alle Opfer (sowohl die beiden tatsächlichen als auch das dritte, geplante) für eine relativ lange Zeitspanne in den Mittelpunkt zu rücken, schafft eine fast greifbare Nähe zwischen dem Leser und den Charakteren des Romans, eine Dichte, der man sich so schnell nicht entziehen kann.
"Der Sommermörder" - eine Lektüre, die es in sich hat, und das nicht nur zur Sommerszeit …

Miss Sophie

 

Gastrezension(en):


Name: Jens Zukschwerdt
Email: jens.zukschwerdt@web.de
Datum: 8.1.2002 (22:55)

Ich habe die engl. Version "Beneath the skin" vor ca. 3 Monaten gelesen. Das Buch ist fr alle Krimi-Fans nur zu empfehlen. Sehr spannend und fesselnd geschrieben. Durch die Aufteilung in 3 einzelne 'Flle' (Zoe, Jennifer und Nadia), welche auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeit haben. Jedoch wird bald deutlich, dass es eine Gemeinsamkeit - eine tdliche - gibt: Der Sommermrder. Wer das Buch anfngt zu lesen, wird dranbleiben. Viel Spass wnscht Jens