Das Buch direkt bei Amazon bestellen Jann van den Bosch
Wintertod

Gmeiner TB
ISBN 3-89977-624-0

Kriminalkommissar Aalmann, genannt „Professore“, ist sauer als ihn sein Kollege Fabinger in aller Herrgottsfrühe weckt. Sein italienischer Abend war weinselig und seine neuen Jazz-CDs weitgehend ungehört.
Das neue Jahr fängt schlecht an: ein brutaler Mord an einem ausländischen Studenten. Und Aalmann hat die beiden Morde Ende letzten Jahres – an einem neunzehnjährigen Türken und an einem fünfundzwanzigjährigen Asylbewerber – noch nicht aufgeklärt: Alle drei Verbrechen zeichnen sich durch eine mysteriöse Visitenkarte des Täters aus: Zettel mit alttestamentarischen Bibelversen finden sich bei den Opfern.
Wird Bremen von einem religiös-fundamentalistischen Wahnsinnigen terrorisiert? Oder treibt ein rechtsextremer Amokläufer sein Unwesen?

 

Gastrezension(en):


Name: SilkeS.
Email: Buecherwurm2207@aol.com
Datum: 11.1.2007 (14:42)

Hierbei handelt es sich um das Erstlingswerk des Autors. Der Schreibstil ist anfangs holprig, denn der Autor benutzt teilweise Stze, die den Leser stutzig machen, z.B. der erste Satz des Buches: Das Telefon begann ungeduldig zu klingeln. Aber irgendwann hat man sich daran gewhnt. Anfangs wirkt das Buch wie ein unterhaltsamer Krimi, jedoch ndert sich dieser Stil in der Hlfte des Buches und zum Ende hin handelt es ich um eine brisanten Politthriller, dessen Schwerpunkt sich um die Kosovo-Krise dreht. Die Einstellung zu dem Thema wirft teilweise Bedenken auf und wirkt auch irgendwie nicht einheitlich. Das Buch umfasst knappe 220 Seiten, jedoch kommt die Story nicht zum Punkt und bietet wenig Spannung. Das Ermittlungsteam wirkt sympatisch, kompetent und die jeweils husliche Situation realistisch, jedoch reit das nichts raus. Leider enthlt dieser Krimi zu wenig Lokalkolorit!