Das Buch direkt bei Amazon bestellen Karin Alvtegen
Die Flüchtige

Original: Saknad
Deutsch von Hedwig M. Binder
rororo TB
ISBN 3-8052-0698-4

Sibylla Forsenström ist ihr ganzes Leben lang auf der Flucht gewesen. Vor ihren Eltern, ihren Mitmenschen und nun vor der Polizei. Mit achtzehn hielt sie es zu Hause nicht mehr aus; seitdem lebt sie auf der Straße, schon fast fünfzehn Jahre lang. Sibylla ist eine von vielen Obdachlosen in Stockholm, und doch ist sie anders.
Als Tochter eines reichen Fabrikdirektors hat sie gelernt, wie man sich in der Welt bewegen muss, ohne aufzufallen. Manchmal gibt sie sich sogar als reisende Geschäftsfrau aus, um so für eine Nacht in einem Luxushotel unterzukommen. Wenn sie dann einem einsamen Geschäftsmann die Geschichte vom verlorenen Portemonnaie erzahlt, bekommt sie fast immer ein Abendessen und ein Zimmer gratis, ohne selbst Verpflichtungen einzugehen.
Doch dann wird Jörgen Grundberg, ihr letzter Gönner, bestialisch ermordet in seinem Hotelzimmer aufgefunden.
Für die Polizei ist der Fall schnell klar: Sibylla ist die Frau, die zuletzt mit Grundberg gesehen wurde. Alle Indizien sprechen dafür, dass sie die Mörderin ist.
Für Sibylla beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Sie wird im ganzen Land gesucht, und selbst für sie, eine Meisterin des Versteckspiels, kann die Flucht kein Ausweg sein. Als sie auf dem Dachboden einer Schule von dem fünfzehnjährigen Patrik entdeckt wird, weiß sie, dass er ihre letzte Chance ist.
Und Patrik ist leichtsinnig und zu neugierig, um Sibylla einen Wunsch abzuschlagen ...

Rezension:
Sibylla ist eine junge Frau, die seit Jahren in Stockholm auf der Straße lebt. Sie wirkt zurückhaltend und sympathisch. Nach und nach erfährt der Leser, wieso sie - die Tochter aus gutem Hause – in dieser Situation und einem solchen Leben landen konnte. Der Rückblick in die Jugendzeit macht betroffen und weckt Mitgefühl beim Leser, während er erfährt, wie Sibylla in ihrer trostlosen Jugend unter ihrer herrschsüchtigen Mutter leiden musste.
Nun gerät sie in Verdacht, eine Ritualmörderin zu sein und sie flieht verzweifelt vor der Polizei. Schließlich lernt sie durch Zufall den forschen Teenager Patrik kennen und sie fasst neuen Mut in ihrer ausweglosen Situation. Zusammen machen sie sich auf den Weg und machen eine interessante Entdeckung ...
Toll geschriebener Krimi, der sich mehr um die Gefühle und Verzweiflung der Protagonistin dreht als um die Morde, die nur am Rande mittels Zeitungsberichten beschrieben werden.
Zur falschen Zeit am falschen Ort und schon steckt man mitten drin in einem Verbrechen. Und wenn man zu allem Überfluß am Rande der Gesellschaft steht, dann geht es noch schneller ...
Empfehlenswerter Roman, der ohne viel Action auskommt und trotzdem sehr fesselnd ist.

Dago

 

Gastrezension(en):


Name: SilkeS.
Email: Buecherwurm2207@aol.com
Datum: 11.1.2007 (14:29)

Ein durchaus gelungener Thriller. Wie schon geschrieben, wird er aus zwei Handlungstrngen -Gegenwartund Vergangenheit- aufgebaut, die sich ungefhr in der Mitte des Buches zu einem Hautstrang zusammenfgen und genau dort beginnt dann auch der eigentliche Krimi. Sibylla, die ja wegen mehrer Ritualmorde gesucht wird, kann mit Hilfe eines Jungen den wahren Mrder herausfinden und gert dabei in Gefahr. Toll, fand ich an dem Buch, da das Buch quasi aus Sicht einer Obdachlosen geschildert wurde, die sehr realistisch und sympatisch geschildert wird. Der Umstand, da sie obdachlos ist, hat sich quasie selbstverschuldet und macht auch niemanden einen Vorwurf. Bevor sie jedoch vom Staat Geld bezieht, bekommt sie monatlich Geld von ihrer Mutter in ein Postfach deponiert. Dieser Umstand hat mich ziemlich gestrt, da die Einstellung, die dahinter steckt mir ziemlich gegen den Strich geht. DEr Krimi und dessen Auflsung waren sehr gut aufgebaut und unterhaltsam geschrieben wenn ich das Ende auch etwas berspitzt fand - quasie nach dem Motto Ende gut