Das Buch direkt bei Amazon bestellen Rainer C. Koppitz
Machtrausch

Ein Wirtschaftskrimi
Gmeiner TB
ISBN 3-89977-642-9

Anton Glock ist auf dem Weg nach oben. Als man ihm anbietet, die Leitung der zentralen Strategieabteilung eines großen Münchner Konzerns, der Schuegraf AG, zu übernehmen, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse: Eine Bekannte wird brutal verstümmelt, sein Vorgesetzter begeht Selbstmord und er erhält mysteriöse Drohbotschaften.
Der ehrgeizige Glock muss feststellen, dass in seinem neuen Verantwortungsbereich geheime Abteilungen existieren, die auf keinem Organisationsplan erscheinen. Er versucht, die Vorkommnisse zu verstehen und dringt dabei tief in die Strukturen und inoffiziellen Netzwerke des Konzerns ein, den er bisher so gut zu kennen geglaubt hatte …

Rezension:
„Du musst ein Schwein sein in dieser Welt …“

Diese Erkenntnis ist nicht neu – und fast jeder, der in der Wirtschaftswelt den ganz großen Sprung nach vorn machen möchte, muss sich irgendwann einmal fragen:
Will ich als „Haifisch“ die Gewinnmaximierung und nur diese anstreben, um jeden Preis, egal auf wessen Kosten, ohne Rücksicht auf Verluste?
Oder gibt es auch noch einen anderen Weg, eine win-win-Situation, eine Möglichkeit, wie sowohl meine Mitarbeiter als auch das Unternehmen und nicht zuletzt ich selbst am Ende zufrieden sein und dennoch gut dastehen können?

Dieses Thema beschäftigt auch den Helden, Anton Glock, in zunehmend stärkerem Maße.
Allerdings verbunden mit dem Problem, wie er nicht nur seinen Job, sondern auch im wahrsten Sinne seinen Kopf retten kann …
Wie Glock, kein Dummkopf, aber bestimmt kein Supermann und auch kein James-Bond-Verschnitt, dies in Angriff nimmt, das ist wahrlich fesselnd und durch und durch lesenswert.

Wenn Autor und Branchenkenner Rainer C. Koppitz das Innere eines, natürlich fiktiven!, großen Münchner Konzerns beschreibt, dann tut er das ausgesprochen präzise und wird selbst an jenen Stellen nicht unglaubwürdig, an denen das Geschilderte über das hinausgeht, was landläufig über solche Firmen bekannt ist. So zumindest stellt es sich dem Rezensenten dar, der, wie der Zufall es will, ebenfalls Mitarbeiter eines Bayerischen Unternehmens derselben Größe wie die Schuegraf AG ist …
An einem Punkt allerdings enden die Gemeinsamkeiten, denn von einem firmeninternen Geheimdienst kann dort keine Rede sein.
Doch will dieser packende Wirtschaftsthriller ja auch gar kein Enthüllungsbuch sein. Viel mehr geht es in diesem Roman, der gespickt ist mit überraschenden Wendungen und originellen Lösungen, einen halsbrecherischen, atemlosen Wettlauf gegen die Zeit vor einer Kulisse stattfinden zu lassen, die gerade im Hinblick auf die „Heuschreckendiskussion“ der letzten Wochen nicht aktueller sein könnte.
Wie viel Firmenprofit muss sein und was darf, kann und soll intern dafür aufgewendet werden?
Wer zieht die Fäden im großen Spiel?
Und wie weit kann sich der Einzelne verbiegen (lassen), ohne seine Selbstachtung zu verlieren?

All diese Fragen kann und soll sich auch der Leser am Ende dieses hervorragenden Romans stellen, der eher an ein Schachspiel als an einen Actionfilm erinnert und trotz des Verzichts auf reißerische Autoverfolgungsjagden von Anfang bis Ende so spannend ist, das man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Zack

***

Ein Thriller aus den Chefetagen eines großen deutschen Konzerns - ein Thriller, in dem die Helden Business-Dreiteiler tragen, dauernd das Mobiltelefon am Ohr haben und sich mit der hohen Kunst der Millionen-Euro-Intrige beschäftigen.

Anton Glock ist stellvertretender Leiter der Abteilung zentrale Strategieplanung bei der Schuegraf AG in München, einem deutschen Familienunternehmen, das gerade von einem britischen Konzern übernommen wurde.

Anton Glock ist die perfekte Besetzung für den Helden eines Business-Thriller: er ist jung, er ist smart und er ist hungrig - alles Charakterzüge, mit denen er auch als Protagonist im nächsten John-Grisham-Roman eine gute Figur machen würde.
Anton Glock bekommt ein Angebot vom großen alten Mann des Schuegraf-Konzerns, dem CFO - das ist der CHIEF FINANCIAL OFFICER, der Finanzchef: Anton Glock soll seinen Chef auf dem Posten der Zentralen Strategieplanung beerben, und zwar sofort.

Anton Glock ist hungrig - das Angebot ist für ihn der Karrieresprung schlechthin. Sein Chef nimmt es scheinbar gelassen hin, dass er in die Rente abgeschoben werden soll. Er will Anton Glock nur noch etwas sagen - aber bevor es zum Treffen der beiden kommt, stürzt der Mann aus dem Fenster.
Selbstmord wegen Jobverlust? Nicht wirklich, das begreift auch ein smarter Karrierist wie Anton Glock, und er beginnt, die Augen aufzuhalten und nachzuforschen. Etwa über die Arbeit der Abteilung Sonderaufträge, die ab jetzt auch zu seinem neuen Aufgabenbereich gehört. Sozusagen die Söldner des Konzerns, eine private Einsatztruppe, die Probleme löst, die nicht mehr zu verhandeln sind.
Langsam klärt sich für Glock das Bild der Affäre, in die er hineingeraten ist: es geht um einen Machtkampf, den Machtrausch, in dem eine Clique eiskalter Business-Freibeuter es auf den Schuegraf-Konzern abgesehen hat. Und Glock steckt mitten drin, denn man versucht inzwischen auch ihn zum Schweigen zu bringen, weil er zu viel herausgefunden hat.

MACHTRAUSCH ist so klar und präzise geschrieben wie eine Powerpoint-Präsentation, so dass die gelegentlichen Anfälle von Moral, die sich der Erzähler leistet, schon fast wieder störend wirken. Ein Buch mit Personen wie aus der Fernsehwerbung für Investmentfonds - aber das muss wahrscheinlich bei dieser Gattung von Thriller so sein. Denn hier geht es um die Geschichte einer hochkomplexen Intrige - und die bringt Rainer Koppitz sehr gut rüber - für uns Leser und Kleinaktionäre, die wir schon immer mal wissen wollten, was die Herren im Dreiteiler eigentlich so treiben.

Reinhard Jahn

 

Gastrezension(en):


Name:
Email:
Datum: 6.6.2005 (18:33)

Dem kann ich ganz und gar zustimmen. Klasse geschrieben - macht Lust auf mehr!


Name: Volker Klausing
Email: Volker Klausing@genion.de
Datum: 8.6.2005 (18:12)

Was ich an diesem Buch nicht mag!.... Das es ein Ende hat!!! Ich htte noch stundenlang weiterlesen knnen. So bleibt mir nur das Warten......,warten auf den nchsten Band!


Name: Christoph Kaufmann
Email: ckaufmann@beam-bibliothek.de
Datum: 17.6.2005 (15:02)

Noch ein Hinweis: Das Buch ist jetzt auch als eBook erhltlich (4,95 EUR) bei http://www.beam-bibliothek.de/ebook/488