Das Buch direkt bei Amazon bestellen Wolfgang Kemmer
In Kürze verstorben

KBV TB
ISBN 978-3-940077-42-4

Tot... Hinüber ... Abgenippelt ...
Das blüht ihnen allen, den armen Opfern. Es rafft sie gleich reihenweise dahin, denn zwanzig ruchlose Krimiautoren haben die Messer gewetzt, die Pistole geladen, das Giftfläschchen entkorkt.
Sie sind preisgekrönt und vielgelesen, und neben ihren Romanveröffentlichungen frönen sie auch von Zeit zu Zeit der kurzen, knappen Form. In zwanzig brillanten Kurzgeschichten beweist die crème de la crime Deutschlands, dass sie durchaus ihr mörderisches Handwerk versteht.
Der Herausgeber Wolfgang Kemmer hat mit feinem Gespür für's Besondere Texte von Thomas Kastura, Carsten Sebastian Henn, H.P. Karr, Sandra Lüpkes, Jürgen Kehrer, Anne Chaplet, Jürgen Ehlers, Jan Zweyer, Friederike Schmöe, Frauke Schuster, Alfred Bekker, F.G. Klimmek, Anne Grießer, Martin Schüller, Eva Karnofsky, Christoph Güsken, Richard Lifka, Martin Spiegelberg, Michaela Küpper und Ralf Ströcker zu einer bemerkenswerten Sammlung zusammengefasst.

Rezension:
Herausgeber Kemmer bringt es im Vorwort auf den Punkt:
Immer schwieriger wird es, für Anthologien einen gemeinsamen Nenner zu finden, der noch nicht in der einen oder anderen Form literarisch aufgegriffen wurde. Berufs- oder Altersgruppen, Geschlechter, jahreszeitliche Highlights und regionale Verortung ... alles schon da.

Schön, dass es Wolfgang Kemmer dennoch gelungen ist, ein ebenso einfaches wie gelungenes Motto für die vorliegende Kurzgeschichtensammlung zu finden: "kurz und gut".
Und noch schöner, dass diese Kriterien auch aus Lesersicht voll und ganz erfüllt wurden!

Da wird Gleiches mit Gleichem vergolten, eine Untat auf biblische Art und Weise gesühnt, eine andere unerwartet und schon im Ansatz vereitelt ... Und wie es das Wesen eines solch bunten Geschichtenreigens ist, sind alle Facetten des Kriminalromans vertreten:

Mal ruft die schwarzhumorige Behandlung von Heiratschwindlern ein herzhaftes Schmunzeln hervor und vollstes Verständnis für die Aversion des Ich-Erzählers gegen Hugh Grant-Filme (Jan Zweyer: Die lieben Kleinen), während man zuweilen wirklich gern den Anregungen des Autors zum Umgang mit lästigen Rolltreppenversperrern folgen (Jürgen Ehlers: Die Sache mit den Rolltreppenstehern) würde und sich beim nächsten Besuch im Altersheim mit Sicherheit Personal und Bewohner ganz genau ansehen wird - dank Wolfgang Kemmer. Rosalie geht um.
Dann wieder erfährt der von den Vorgängen im Literaturbetrieb unbeleckte Leser mit Staunen, wie es denn "bei Schriftstellers" so zugeht (H.P. Karr: Die Kammern der Qual).
In einem vielschichtigen und von unerwarteten Wendungen geprägten Ehe-Eifersuchtsdrama gibt es ein Wiedersehen mit den Romanprotagonisten des Autors (Thomas Kastura: Winterlicht), während bei der turbulenten Büro-Affärentragödie von Sandra Lüpkes/Jürgen Kehrer: Endlich allein der ständige Perspektivenwechsel die Sache besonders plastisch macht.
Besonders beeindruckend - und bedrückend die beiden Kurzkrimis, bei denen der Tod eines Kindes im Mittelpunkt steht: Anne Chaplet: Freundinnen und Anne Grießer: Der Hammer des Thor. Letzterer besticht durch den originellen Einfall einer Wesensveränderung aufgrund eines Blitzschlages.
Und schließlich das absolute Muss für jeden Schwaben: Martin Spiegelberg: Herbschde. Ein bisschen Dialekt, viel Familiensinn und die Gewissheit, dass der gemeine Norddeutsche es sich besser drei- bis fünfmal überlegen sollte, bevor er die Verliebtheit eines "Schwobamädles" ausnützt, um dem eigenen Vergnügen zu frönen ...

Fazit: Große Namen, gute Geschichten, solide garantierte Unterhaltung für ein paar entspannte Lesestunden. Bleibt zu hoffen, dass Herausgeber Kemmer, der schon seit 2006 für einen großen Internetversender monatlich Gratis-Krimi-Kurzgeschichten herausgibt, sich auch weiterhin fleißig nach "kurzen und guten" Storys umtut. Am besten regelmässig auf seiner Website online nachsehen!

Miss Sophie

 

Gastrezension(en):


Name: Britta Schmidt
Email: zehntstadel@gmail.com
Datum: 11.12.2008 (13:44)

Ja, das alles kann ich nur besttigen. Wer die Kurzkrimis als Hrdownloads genieen will, kann das brigens bei http://www.jokers-downloads.de Gru