Das Buch direkt bei Amazon bestellen Bea Rauenthal
Karfreitagsmord

(2. Band Jo Weber / Lutz Jäger)
List TB
ISBN 978-3-548-61183-9

Jo hatte gehofft, dass ihre unfreiwillige Zeitreise ins Mittelalter ein einmaliger Vorfall bleiben würde...
Bis sie sich nach dem Fund der nächsten Leiche, diesmal aus dem neunzehnten Jahrhundert, als gnädiges Fräulein in der Kaiserzeit wiederfindet.
Tatkräftig und mit viel Einfallsreichtum muss sie nun zusammen mit Lutz einen eiskalten Frauenmörder dingfest machen.
Und erkennt dabei am Ende, dass wirklich jede Familie ihre sprichwörtliche Leiche im Keller hat.
Auch ihre.

Rezension:
Was für ein Alptraum!
Da stellst du fest, dass du per Zeitsprung in einem anderen Jahrhundert gelandet bist - um genau zu sein, im Jahr 1898.
Immer wieder ein Schock, selbst wenn es nicht das erste Mal ist ...
Und dann musst du als erstes ein KORSETT anlegen, um überhaupt in deine Kleidung zu passen ...

Als Baroness und Polizist auch in diesem Abenteuer durch Standesunterschiede getrennt, gibt es doch unerwartete Gemeinsamkeiten zwischen den Polizisten mit ganz besonderen Fähigkeiten, Josepha (genannt: "Jo") Weber und Lutz Jäger:
Beide sind sie mit einem unangenehmen "Vorgesetzten" gestraft.
Beim einen ist es der Chef, bei der anderen die gestrenge Großmutter.

Hindernisse im alltäglichen Leben gibt es zuhauf:
Nicht nur müssen sich beide mit der Sütterlinschrift herumschlagen, sondern Jäger macht auch Bekanntschaft mit einem "Dienstfahrzeuge" von einem PS...
Daneben gibt es die allgegenwärtigen Sozialistenvereine, sowie Frauen, die nicht nur zu Hause nichts zu sagen haben, sondern auch ins öffentliche Leben keinesfalls einbringen dürfen.
Auch historische Figuren tauchen - zumindest am Rande - auf, wie etwa ein früher Schüler von Freud.

Für die Leserinnen und Leser bietet der Roman Lesegenuss in gleich vielfacher Hinsicht:
Einerseits ein Sittengemälde der Wilhelminischen Zeit - andererseits einen Einblick in die Details zum Stand der Kriminalwissenschaft jener Jahre, wo das Sichern und Abnehmen von Fingerabdrücken noch längst nicht zum Standard gehörte.
Ganz zu schweigen vom immer wieder überraschenden historischen Kontext, in den die packende Handlung eingebettet ist.

Der Roman ist noch spannender als der erste Band "Dreikönigsmord" (welcher seinerseits schon ein wahrer Lesegenuss war) - mit seinen vielen originellen Wendungen (zwischen denen als Konstante die Fußball spielenden Neukameraden bleiben, welche in sämtlichen Lebenslagen zur Unterstützung bereit stehen).

Unterm Strich findet die Leserin viel Zwischenmenschliches, aber dennoch eine gewaltige Portion Kritik an jener Gesellschaft, in die die beiden Protagonisten dieses Mal eintauchen.
Wie gut, dass es noch einen weiteren Band gibt - der, so viel darf man schon verraten, in den Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts spielt.
Man darf gespannt sein, mit welchen Merkwürdigkeiten das Duo dann konfrontiert sein wird.

Miss Sophie