Das Buch direkt bei Amazon bestellen Simon Singh Klaus Fritz
Geheime Botschaften

Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet
Original: The Code Book - The Science of Secrecy from Ancient Egypt to Quantum Cryptography
Deutsch von Klaus Fritz
dtv Broschur
ISBN 978-3423330718

Wer etwas Wichtiges zu sagen hat, drückt sich so deutlich und verständlich wie möglich aus - sollte man meinen.
Denn manchmal, in der Liebe zum Beispiel, oder im Krieg, gibt es Nachrichten, die so wichtig sind, daß sie nur die Person verstehen darf, für die sie bestimmt sind. In solchen Situationen benutzen wir Geheimsprachen, um zu verhindern, daß wichtige Informationen in die falschen Ohren geraten.
Das haben die alten Griechen genauso gehalten wie Maria Stuart oder die Generäle des zwanzigsten Jahrhunderts.
Mit der Zeit wurden die Geheimsprachen immer komplizierter, denn natürlich fand die gegnerische Seite immer wieder Mittel und Wege, um die verschlüsselten Botschaften zu knacken.
In seinem neuen Buch erzählt Simon Singh von diesem zweitausendjährigen Kampf um die Verschlüsselung.
Wo in der Antike noch einfache mechanische Vorrichtungen genügten, benutzte man in der Neuzeit raffinierte mathematische Operationen, bis schließlich komplizierte Computerprogramme zur Chiffrierung zum Einsatz kamen.
Das Buch weckt nicht nur die Lust, selbst mit verschlüsselten Botschaften zu experimentieren. Es vermittelt auch das nötige Wissen, wie man sich im Zeitalter von Bankautomat und E-Mail vor unerwünschten Mitwissern schützen kann.

Rezension:
Codes, verschlüsselte Nachrichten, Enigma ... - der Stoff, aus dem die Thriller sind oder ernsthafte Wissenschaft?
Simon Singh ist einer, der sich damit ausführlich beschäftigt und Erstaunliches zusammengetragen hat.

Kryptographie.
Ein Begriff, der gleichzeitig geheimnisvoll und bedeutungsschwer klingt. Und tatsächlich ist die Lehre vom "verborgen schreiben" (so die korrekte Übersetzung des zusammengesetzten griechischen Ursprungsworts) ebenso bedeutsam wie von vielen Mythen umgeben.
Denn schon seit den Zeiten der Antike wurden dort, wo die Vertraulichkeit eine ganz entscheidende Rolle spielte - wie etwa im Krieg, in der Liebe, der Politik oder auch der Wirtschaft, Botschaften in Wort- oder Zahlensalat verwandelt.

Und schon während seiner Zeit als Producer bei der BBC war der 1964 in England geborene Physiker Simon Singh von dieser Wissenschaft der Ver- und Entschlüsselung fasziniert.
Ende der 90er nahm er sich dann zwei Jahre Zeit, um viel Wissenswertes zu den unterschiedlichsten Möglichkeiten, Geheimbotschaften zu erzeugen und wieder lesbar zu machen, zusammenzutragen.

Entstanden ist auf diese Weise ein faszinierend geschriebenes Kompendium, das einerseits zahlreiche historisch verbriefte "echte" Fälle von verschlüsselten Nachrichten beleuchtet - von der finstersten Vergangenheit bis hin zur heutigen Web-Welt, andererseits ausführlich die jeweiligen Codes und Methoden beschreibt, so dass jeder Leser und jede Leserin mit ein wenig Übung selbst kryptische Nachrichten herstellen kann.
Ergänzt wird das ebenso leicht lesbare, wie wissenschaftlich fundierte Werk durch umfangreiche Listen mit Links und weiterführender Literatur.

Miss Sophie

 

Gastrezension(en):


Name: Manuel Knig
Email: manuk19@arcor.de
Datum: 1.11.2005 (15:31)

Das Buch ist wirklich fesselnd denn es werden sehr viele Codes beschrieben wie man sie benutzt aber auch wie man sie wieder entschlsselt oder knackt. Am Ende des Buches wird auch das PGP-Verfahren beschrieben welches den Erfindern sehr viel rger eingebracht hatte :-) . Eine Testnachricht mit einer niedrigen Verschlsselungsrate wurde erst nach 17 Jahren dekodiert. Super Buch. MfG Manuel Knig