Das Buch direkt bei Amazon bestellen Kajo Lang
Kommissar Ybenstein - Das Verlangen

(1. Band Kommissar Ybenstein)
Plöger Medien GmBH
ISBN: 3-89857-145-9

Es gab zwei Möglichkeiten: Günther oder er.
Ybenstein spürte die Angst vor der Gewissheit. Er wollte fragen, und er spürte, wenn er jetzt nicht fragte, würde er nie wieder fragen. Maren würde es von sich aus nie erzählen.
Zu fern und doch zu nahe liegend war die mögliche Antwort.
So waren sie sich gegenübergestanden, hatten sich lange in die Augen gesehen und gespürt, dass eine Gelegenheit verstrichen sein kann, selbst wenn sie noch gegenwärtig ist..

Rezension:
Kommissar Ybenstein, erschaffen von Kajo Lang, hat es bei seinem ersten Auftritt mit einem besonders widerwärtigen Fall von Kindermorden zu tun.
Noch dazu ist der Sohn seiner ehemaligen Freundin, der möglicherweise aus dieser vergangenen Beziehung stammt und somit auch Ybensteins Sohn wäre, in Kontakt mit einem verdächtigen Mann gekommen. Kein Wunder, dass der Kommissar alle Hebel in Bewegung setzt, um die Fälle aufzuklären.
Eigentlich hat Kajo Lang ja einen wirklich sympathischen Krimihelden erschaffen, der gerne mal nascht und lange schläft und seinen, ihm in diesem Band geschenkten, jungen Mops liebt.
Doch der Kriminalfall erfüllt die Erwartungen der Leser leider überhaupt nicht.
Nicht einmal, weil er extrem brutal ist, sondern weil er schlicht und einfach keine Spannung verbreitet.
Der Kommissar entdeckt meist durch Zufall jede wichtige Spur schon kurz, nachdem er überhaupt begonnen hat, danach zu suchen; von den zwei Tätern abgesehen gibt es eigentlich auch keine anderen Verdächtigen, so dass es sich am Ende nur noch darum dreht, wo die Verbrechen verübt wurden und wie sie zu beweisen sind.
Und das ist natürlich nicht der Stoff, aus dem gute Krimis gemacht werden.
Eigentlich schade, denn die Charaktere hätten eine bessere Story verdient.
Ein durchschnittlicher Kriminalroman, der für sensible Mitmenschen absolut nicht geeignet ist.

Kathrin Hanik

 

Gastrezension(en):


Name: Betty Beier
Email:
Datum: 19.3.2003 (18:50)

Carlo Ybenstein heit der neue Kommissar aus Baden-Baden. An seiner Seite hat er einen Mops. Kommissar und Hund eint: Beide schlafen und essen gern und viel. Eines Tages bekommt es Ybenstein mit einem abscheulichen Verbrechen zu tun. Ein abgehackter Kinderfu wird in einem Weiher gefunden - und das im beschaulichen Baden-Baden. Die Spur des Verbrechens gestaltet sich schwierig. Der Kommissar ist einer Gruppe von Kinderhndlern auf der Spur. Nach den Ereignissen von Belgien und nun auch Saarbrcken behandelt das Buch auf akuelle Weise ein Thema, das Angst und Schrecken verbreitet. Dem Autor gelingt allerdings die Gradwanderung zwischen Abscheu und notwendiger Distanz auf unglaublich gekonnte Art. Die Behandlung des Themas, der Sprachflu und die Auflsung sind beeindruckend. Selten gelang es einem Autor so authentisch und zugleich leichtfig dieses Thema zu besprechen. Ein Lesegenu - so unglaublich sich das anhren mag. Ein besonderes Buch!