Das Buch direkt bei Amazon bestellen Robert Wilson Kristian Lutze
Tod in Lissabon

Original: A Small Death in Lisbon
Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Goldmann TB
ISBN 3-442-45218-X

In Lissabon wird ein junges Mädchen ermordet.
Bei seinen Ermittlungen stößt Inspektor Zé Coelho auf eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückweist: Einst ging ein deutscher SS-Offizier im neutralen Portugal auf die Jagd nach einem kriegswichtigen Metall - und setzte einen Teufelskreis aus Mord und Erpressung in Gang.
Und daher sind neugierige Inspektoren noch heute so manchem offiziellen Würdenträger ein Dorn im Auge ...

Für diesen Roman wurde der Autor mit dem Deutschen Krimi Preis 2003 ausgezeichnet.

Rezension:
Der Prolog: Eine Frau stirbt.
Dann beginnt der erste Teil des Buches in einer SS-Kaserne in Berlin, 1941. Auch die nächsten Kapitel spielen in der Nazizeit, durch die Orts- und Zeitangaben an den Kapitelanfängen gekennzeichnet.
Felsen heißt der deutsche Zivilist, der für "besondere" Aufgaben von der SS ausgewählt und nachdem er selbst eine Tortur auf Leben und Tod durchgemacht hat, zum SS-Führer ernannt wird.
Er überwacht den Wolframabbau in Portugal. Von einer seiner Geliebten hat er portugiesisch gelernt. Der Leser fragt sich nur wann, denn bei Felsen geht es gleich brutal zur Sache und beim Sex wird kaum gesprochen.
Die eine, Eva, eine Berliner Barbesitzerin, die er liebt und nicht nur vergewaltigt, kommt später im KZ Ravensbrück um.
Parallel zu der Nazigeschichte laufen die Ermittlungen des verwitweten Inspektors, Coelho, um den Tod des jungen Mädchens aus dem Prolog aufzuklären.
Viele traumatische Schicksale, doch ohne einen der vielen Fäden zu verlieren, verknüpfen sich die beiden Geschichten miteinander gegen Ende.
Rache, Macht und Sex. Ein "Männerbuch" könnte man sagen, gäbe es nicht die berührenden Bilder, wie z. B. wenn Inspektor Coelho mit seiner toten Frau spricht.

K. Ara

 

Gastrezension(en):


Name: F.-W. Heumann
Email: Dancerheumann@web.de
Datum: 8.1.2003 (11:11)

"Tod in Lissabon" ist ein sehr aufschlureicher Krimi. Neben dem sehr gelungenen Spannungsaufbau ist insbesondere die Authentizitt Der Fakten hervorzuheben und die erschreckende Erkenntnis, wie weit die SS-Vergangenheit auch heute noch in unsere Zeit hineinwirkt. Es ist im wesentlichen ein dlkumentarischer Roman, der uns zeigt, wie spannend die Wirklichkeit gegenber der Fiktion sein kann.