Das Buch direkt bei Amazon bestellen Rainer M. Schröder
Die Lagune der Galeeren

Arena gebunden
ISBN 978-3401029160
(ab zwölf Jahre)

März 1570:
Matteo entkommt als einziger seiner Familie der Pest und flieht mit dem Dienstmädchen Fiona aus der Stadt. Er wird von seinem Onkel in Venedig aufgenommen.
Doch als der stumme Diener seines Onkels erschlagen wird, überkommen ihn die ersten Zweifel über das friedliche Leben in Venedig.

Rezension:
Der Vater tot, die Geschwister ebenso und auch die Mutter siecht dahin - was Matteo mit dem schwarzen Tod erlebt, ist wahrlich zum Fürchten.
Wer will es also dem Siebzehnjährigen verdenken, dass er nicht mutig eingreift, als die Seherin des Ortes gelyncht wird und auch sonst wenig heldenhaft auftritt.
Und doch beweist er großen Mut, als er zusammen mit der gleichaltrigen Fiona aus der Peststadt San Bernardo flieht, um das Mädchen zu ihrer Familie zurückzubringen und sich selbst auf die Suche nach seinem einzigen noch lebenden Verwandten zu machen.
Dieser Onkel, ein Schiffsbauer, der in Venedig lebt, und seine Arbeit eröffnen Matteo den Zugang zu einer ganz neuen Welt. Der Sohn eines Schmieds - und mit ihm die staunenden Leser - erhält Einblick in das "Arsenal", jenes Gelände, das ein Fünftel der Stadtfläche einnimmt und auf dem 16.000 Menschen damit beschäftigt sind, die Kriegs- und Handelsschiffe zu bauen, auf die sich die Macht der Serenissima gründet.
In mittellangen Kapiteln, die auch dem ungeübten Leser erlauben, mit Spaß bei der Sache zu bleiben, können große und kleine Mittelalter-Fans Matteo ein Jahr seines Lebens begleiten. Verständlich und spannend aufbereitet erfahren sie den oft rigorosen und brutalen Umgang mit Pesterkrankten und lernen viel über die Seehandelsmacht Venedig.
Allerlei Details zu Sitten und Gebräuchen jener Zeit vermitteln Informationen wie sie sicherlich nicht in den Schulbüchern zu finden sind. So etwa die Existenz der "Lustknaben", die gegen einen ordentlichen Batzen Geld den Galeerenoffizieren die Einsamkeit an Bord versüßten und sich auf diese Weise oft den finanziellen Grundstock für eine ehrbare Zukunft legten.
Mit Fußnoten sorgt der routinierte Jugendbuchautor Schröder dafür, dass auch komplizierte historische Fakten knapp und verständlich erklärt werden und der Lesefluss nicht unterbrochen wird.
Und die Tatsache, dass neben Inquisition, Spionage und Verrat auch die Liebesgeschichte zwischen Matteo und Fiona breiten Raum einnimmt, gewährleistet, dass Leser beiderlei Geschlechts einen Anreiz zum Weiterlesen finden.

Miss Sophie